Unser Leitbild

Wir haben versucht ein Schulprogramm zu entwickeln, das alle in unserem Schul-Team mittragen können.

Unser Leitsatz "Lernen mit Weitblick" wird im Hinblick auf Individualisierung, Mündigkeit der SchülerInnen und Umgang mit modernen Technologien mit Inhalten gefüllt.

Einig sind wir uns darin, dass wir nicht nur einen einzigen Schwerpunkt im kognitiven Bereich haben wollen. Vielmehr wollen wir unsere Vielfalt erhalten und unsere unterschiedlichen Stärken den Kindern zur Verfügung zu stellen.

Der Prozess unser größtes gemeinsames Vielfaches zu finden ist bereits im Gang und wird naturgemäß nie wirklich abzuschließen sein.
Wir sind dazu bereit!

Schulklima

Das Lachen ist eine Macht,
vor der die Größten der Welt
sich beugen müssen.
Emile Zola

Wir pflegen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander.
Dieser demokratische Grundsatz schließt alle Menschen ein, die sich in der Schule aufhalten, besonders aber unsere SchülerInnen.
Das Galilei-SchülerInnen-Parlament gibt den Kindern die Möglichkeit Demokratie zu erfahren und zu leben.
Kinder sind keine unfertigen Erwachsenen, sondern eigenständige Persönlichkeiten, die uns anvertraut sind. Sie haben Anspruch auf eine fröhliche und angstfreie Atmosphäre, in der entspanntes Lernen möglich ist.
Wir wollen Kinder nie beschämen und klein machen, sondern ermutigen und stärken und in diesem Sinne Vorbilder sein.

Projekte

Die Schule sei
keine Tretmühle,
sondern ein heiterer Tummelplatz
des Geistes.
Johannes Amos Comenius

An unserer Schule wird in jedem Jahr ein großes Schulprojekt durchgeführt, dem ein gemeinsames Thema zugrunde liegt. An diesem Projekt beteiligen sich alle Klassen.
Weiters planen einzelne Klassen immer wieder kleinere Projekte.
Ziel des Projekt - orientierten Unterrichts ist es, den Kindern unterschiedliche Zugangsweisen zu einem Thema zu vermitteln und sie von einer konsumierenden zu einer selbsttätigen Haltung zu führen.
In der Projektarbeitszeit wird möglichst eigenständig gearbeitet und hier kommt den modernen Technologien große Bedeutung zu.
Die Kinder können den Computer als Schreib- und Zeichenwerkzeug, als Mittel zur Bild- und Fotoverarbeitung, für Präsentationen und als Weltlexikon (Internet) für Recherchen nutzen.
Die LehrerInnen nehmen bei solchen Projekten eine begleitende und unterstützende Rolle ein, um den SchülerInnen die Möglichkeit zu geben
an der Wirklichkeit zu lernen.

Individualisierung

Dein Kind sei so frei
es immer kann.
Laß es gehen und hören,
finden und fallen,
aufstehen und irren.
Johann Heinrich Pestalozzi

Jedes Kind hat den Wunsch zu lernen und sein Können zu zeigen.
Unser Ziel ist es, die kindliche Neugierde zu erhalten und Fragen jederzeit zuzulassen.
Dies erreichen wir durch hohe Individualisierung im Unterricht.
In offenen Lernphasen können die Kinder sich mit selbst gewählten Aufgaben- allein oder in kleinen Teams - beschäftigen.
In Übungseinheiten arbeiten die SchülerInnen anhand eines individuellen Programms, mit Unterstützung durch die LehrerInnen, um Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren.
Im Sinne der Individualisierung steht auch bei der Beurteilung und Bewertung die persönliche Leistung des einzelnen Kindes im Vordergrund.

Interkulturelles

Es gibt keinen Weg
zum Frieden.
Der Frieden ist der Weg.
Mahatma Ghandi

Unsere Schule besuchen Kinder aus unterschiedlichen familiären Umfeldern, Ländern und Kulturen.
Sie haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht, haben unterschiedliche Fähigkeiten erworben und bringen unterschiedliche physische, psychische und intellektuelle Voraussetzungen mit.
Wir sehen alle Kinder ungeachtet ihrer Vorgeschichte, ihres Herkunftslandes, ihrer Sprache, Religion, Geschlechts oder Entwicklungstandes als bereicherndes Mitglied unserer Schulgemeinschaft an.
Unser Ziel ist es, jedes Kind gemäß seiner persönlichen Möglichkeiten bestmöglich zu fördern.

Personal

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.
Gerhard Hauptmann

Erster Schritt zur Umsetzung unseres Schulprogramms muss eine möglichst effiziente Personalentwicklung sein. Um die eigene Arbeit zu verbessern absolvieren wir LehrerInnen je nach persönlichem Bedarf Seminare zu den Themen Individualisierung im Unterricht, Projektunterricht, Naturwissenschaftliches Arbeiten, Interkulturelles Lernen, Soziales Lernen, Elternarbeit, Methodentraining, Umgang mit Standards, Computereinsatz im Unterricht und Leistungsbeurteilung.
Der Schulleiterin obliegt die Aufgabe auf der Basis von Unterrichtsbeobachtungen zu unterstützen und zu beraten.
Durch zusätzliche Angebote am Nachmittag fördern wir besondere Neigungen und Talente unserer SchülerInnen im kreativen und kognitiven Bereich.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Dinge haben immer nur den Wert,
den man ihnen verleiht.
Jean Baptiste Moliere

Wir haben als öffentliche Schule einen Bildungsauftrag zu erfüllen.
Die Umsetzung dieses Auftrags wird durch Zusammenarbeit mit unseren Schul- und Grätzelpartnern sowie durch Berichterstattung in den Medien dokumentiert.
Wir öffnen unsere Schule für alle, die sich für unsere Arbeit interessieren, sind offen für Rückmeldungen und konstruktive Kritik um unser Handeln zu evaluieren und ständig zu verbessern.
Die künftigen Bildungsstandards nehmen wir zum Anlass unsere eigene Arbeit kritisch zu betrachten.

Programm

Daher wollen wir

  • eine moderne Schule mit zeitgemäßen Unterrichtsmethoden und Nutzung der modernen Medien sein, die Zukunftsperspektiven entwickelt und umsetzt;
  • eine Schule sein, die Freude am Unterricht vermittelt, sowohl individuelle Begabungen und selbstständiges Arbeiten als auch soziale Kompetenzen fördert und bei Defiziten die notwendigen Hilfestellungen leistet;
  • eine Schule zum Wohlfühlen für alle SchulpartnerInnen sein, in der in einem angenehmen und angstfreien Klima sich SchülerInnen gemäß ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen weiter entwickeln können;
  • eine interkulturelle Schule sein, die auf die Bedürfnisse von SchülerInnen nichtösterreichischer Herkunft und nichtdeutscher Muttersprache besonders eingeht;
  • eine Schule mit intensiver Öffnung nach außen sein, die durch zahlreiche Projekte und andere Aktivitäten mit anderen Schulen, Institutionen und PartnerInnen in Kontakt tritt und einen festen Platz im Bezirk einnimmt

Unser standortbezogenes Förderkonzept für das Schuljahr 2016/17 finden Sie hier.

Nach oben